Variable Acrylglas-Abgußform / resizable acrylic mold box

Gestern hatte ich meine variable Abgußform aus Aluminium-Blech aus dem Starterset mit einer kleinen Verbesserung (Aktenklemmen statt überdimensionale Büroklammern) im Fotoblog vorgestellt. Heute habe ich mich an meine Acrylglasplatten herangetraut und diese angewinkelt. Hierzu habe ich fleißig YouTube-Videos (how to …) angeschaut und dann recherchiert von welchen Temperaturen wir hier sprechen. Acrylglas wird bei ca. 100-150° C (ca. 300° F) biegsam. So ein Sturmfeuerzeug braucht es also nicht. Meine Heißluftpistole mit zwei Stufen 300° C und 600° C ist ausreichend und es hat sogar noch eine Tülle um die heiße Luft zu bündeln.

Arbeitsvorbereitung - Acrylglas biegen

Was braucht man um Acrylgals zu biegen. In YouTube habe ich gesehen, dass man durch anritzen die Kantenführung beeinflussen kann, hierzu wurde ein einfaches Teppichmesser verwendet. Einen Winkel, eine Schneidematte. Andere haben ein Vierkantholz genommen. Hmmm, ich hab schon lange nicht mehr mit Holz gearbeitet und keine Vierkanthölzer im Haus. Mal sehen, was ich statt dessen finden kann. Ich habe Glück und finde in einer Ecke im Garten Granitplattenreste. Sie sind steinkalt und leiten sehr schlecht Wärme, also bestens geeignet.

Völlig unnötig …

Winkel anlegen und Acryllglas anritzen

lege ich den Winkel an und Ritze den Acrylstreifen an. Wer freihand biegt tut sicherlich gut daran eine Führungslinie einzuritzen, auch wer hier Präzision benötigt. Die angeritzte Stelle sollte dann beim Biegen wieder ugeschmolzen werden. Zum Biegen muss man aber das Acrylglas gar nicht so stark erhitzen.

Ich habe das Acrylglas auf meine zwei kleinen Granitplatten gelegt und …

Heißluft von oben

… Heißluft von oben (Stufe II – geht schneller und ist doch so langsam, das man keine Angst haben muss) und heiße Luft von unten …

Heißluft von unten

… bis sich das Acrylglas bequem verformen ließ.

Acrylglas umbiegen

Von oben einfach nach unten umgeklappt …

Acrylglas umbiegen wie Geschenkpapier

… oder Platte und Acrylglas angepackt und wie Geschenkpapier um den Stein gewickelt und auf die zweite immer noch sehr kalte Platte gepresst. Dabei kühlt das Acryglas augenblicklich herunter und ist in Sekunden fest in der gewünschten Form verankert.

Wer etwas mehr Sorgfalt beim Umbiegen walten lässt oder etwas mehr übt … wird voraussichtlich auch einen akkuraten rechten Winkel fertigen. Für meine Zwecke ist das Ergebnis vollkommen ausreichend, so dass ich das Acrylglas nicht noch einmal aufgeheizt habe und den rechten Winkel sorgsamer fixierte bis das Plexiglas sauber ausgekühlt ist, so dass der Winkel mir auch erhalten bliebe. Ich hatte hier dann wohl doch etwas zu früh herumgewobbelt, bzw. von vorn herein nicht sauber darauf geachtet, dass es auch wirklich im rechten Winkel ist.

Wie man aber sieht, mit ein wenig Tesa oder Klemmen fixiert ist das nun ein sehr praktischer variabler Abgußrahmen. Sollte ich scharfe Kanten wünschen, kann ich immer noch einfach die gegenüberliegenden Kanten an einanderstellen.

variable Acrylabgussform

Btw war in einem der YouTube Videos zu „How to bend acrylic“ ein Acrylglasschneider vorgestellt. Eine Ausgabe, die sich die meisten sparen können, die einen Leatherman oder ein gutes schweizer Messer haben. Da ist i.R. ein Dosenöffner enthalten, der wie das Acrylglasmesser eine nach innen gebogene Klinge hat.

Leatherman-Dosenöffner und Acrylglas-Schneider

Viel Spaß.

Weitere Anleitungen zu Gußformbehälter Marke Eigenbau

Dieser Beitrag wurde unter Design, Kunst, Objekte, Schmuck, Tools abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Variable Acrylglas-Abgußform / resizable acrylic mold box

  1. Pingback: Vivendulies -©- Photography » Heißluftpistole unterm Acrylgals auf Granit

Kommentare sind geschlossen.