Freiheit für Funshirts

Schon Mal eine Abmahnung bekommen? Sich schon Mal geärgert, dass Spreadshirt dein Motiv nicht zulassen darf? Das Problem exisiert nicht, weil das Markenrecht ein Problem darstellt. Das Problem besteht, weil deutsche Richter einen einfache Tatsache nicht zur Kenntnis nehmen wollen. Ich allein kann diesen richterlichen Irrtum nicht berichtigen. Ich brauche Hilfe wie beim π-Storm, siehe Twitter-Gewitter Pi Trademark

Ein deutscher Markentroll hat „shopaholic“ im Register angemeldet und mich abgemahnt. Weil es sich um ein Funshirt handelt, habe ich nur teilweise eingelenkt, ich habe das Motiv vom Marktplatz genommen (Null verkäufe) aber keine Unterlassungserklärung abgegeben. Darauf hin gab es eine einstweilige Verfügung, trotz zwei Urteile eins vorm BGH und eins vorm OLG, die Funshirts als Tatsache anerkannten und die Markentrolle in ihrem Monopol-Wahn abwiesen. Deutsche Richter brauchen Nachhilfe in Bezug auf Funshirts:

Wir tragen Funshirts.

Wir tragen Funshirts mit ironischen Selbstbezichtigungen.

Lehren wir deutschen Richtern, dass der durchschnittlich informierte situationsadäquat aufmerksame Durchschnittsverbraucher in einem Funshirt genau das erkennt: ein Funshirt und nichts sonst. Dass Otto Normalos Funshirts mit ironischen Aussagen und Trinksprüchen kaufen wollen und Print-on-Demand mit deren Shoppartner und Designern rechtlich betrachtet unbehelligt auch diese verkaufen dürfen. Dass wir Otto Normalos Spaß haben Funshirts mit ironischen Aussagen zu tragen und die ironische Aussage sehen und nichts darüber hinaus. Nicht mehr und nicht weniger!

Oder aber dies ist nur ein weiterer Sieg der Markentrolle. Wer braucht das schon?

Helft mit dem Wörter-Monopoly im T-Shirthandel ein Ende zu setzen. Schreibt in euren Blog, Facebook und tretet ein Twitter-Gewitter los unter #freeFunshirts und beantwortet bitte diese Frage: Was will der Träger mit dem Shirt ausdrücken?

PS: Prüft in euren Spreadshirt-Shops, ob ihr noch „Veni Vidi Vodka“ habt, insbersondere wenn ihr diese per API oder händisch in einen selbstprogrammierten Spreadshirt-Shop auf eurer Domain habt. Der Markentroll, der mich aktuell plagt, ist nämlich noch nicht fertig mit Abmahnen.

Dieser Beitrag wurde unter Blinde Justitia, Shopping, spreadshirt, zazzle abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.