Google Datenschutzerklärung

Nur so am Rande zu Google …

Wir verarbeiten diese Daten zu den Zwecken, die in unserer Datenschutzerklärung aufgeführt sind, beispielsweise um:

  • anhand Ihrer aus diesen Daten ermittelten Interessen nützlichere und personalisierte Inhalte in unseren Diensten bereitzustellen, wie z. B. relevantere Suchergebnisse,
  • die Qualität unserer Dienste zu verbessern und neue Dienste zu entwickeln,
  • Ihnen Werbung auf der Grundlage Ihrer Interessen zu zeigen, die wir anhand dieser Daten ermitteln können, wie z. B. anhand Ihrer Suchanfragen oder Videos, die Sie auf YouTube angesehen haben,
  • die Sicherheit und den Schutz vor Betrug und Missbrauch zu verbessern sowie
  • Analysen und Messungen durchzuführen, um besser zu verstehen, wie unsere Dienste genutzt werden.

Quelle: Google.de Datenschutzerklärung

Deswegen nutze ich bei Google einen Cookie-Cruncher, so dass google keinen cookie auslesen kann, der meinen Computer einen Datensatz zuordnen. Fragt sich natürlich in wie weit meine IP gespeichert ist und in jedem Fall mir zugeordnet werden könnte. Aber einmal von der technischen Seite abgesehen…

nützlichere und personalisiert Inhalte … irgendwie bilde ich mir ein, dass ich die Nützlichkeit der Ergebnisse über die Auswahl und Kombination der Suchgbergriffe definiere. Diese Ergebnisse durch Suchprofile einer Suchhistorie einzugrenzen heißt für mich, mir Inhalte vorzuenthalten, weil jemand annimmt dass meine aktuelle Suche in einem sachlichen Zusammenhang stünde mit vergangenen Suchläufen. Das halte ich persönlich für absolut schwachsinnig. Schlimm genug, dass mir seit geraumer Zeit ein Geoprofil aufgezwungen wird, dass ich nur über den aufwendigen Gebrauch von Proxyservern vermeiden kann. Nicht selten ist es für mich wichtig zu wissen, was ein US Bürger in den USA als Suchergebnis sieht. Google regionalsierte seine Suche erheblich und legt damit den Suchern lästige Scheuklappen an.

Mir diese Scheuklappen einer Suchhistorie als eine Errungenschaft zu verkaufen, ist so lahm wie der „Neuspeak“ Einkaufshelfer statt Verkäufer.

Werbung ist mir schnurz. Aber auch hier sind Profile allenfalls dazu geeignet den Markt zu verarmen, denn niemand ist mehr da, der mich mit Neuem überrascht, das ich gemäß meinem Profil nicht zu sehen bekommen soll. Schlimmer noch, weil google so fleißig sammelt und analysiert wird der Großkonzern mächtiger und die Märkte noch stärker homogenisiert als sie ohnehin schon sind.

Und diese Datenschutzerklärung wird mich nun regelmßig nerven, denn der cookie der besagt, dass ich diese Erklärung kenne und ihr zustimme wird mit schließen des Tabs gelöscht. Schätze ich muss mir einen neuen Suchdienst für die meisten Suchen suchen, der mir weniger auf die Nerven geht.

Dieser Beitrag wurde unter Business, Gesellschaftliches abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.